Selbstbewusste Körpersprache

Viele Menschen fasziniert Körpersprache, aber nur die wenigsten sind sich bewusst, welchen Einfluss die Körpersprache auf unser gesamtes Auftreten und Verhalten hat.

Die Körpersprache eines Menschen bringt seine Worte und seine innere Einstellung, zu sich selbst und zu anderen, zum Ausdruck.

93% der eigentlichen Kommunikation findet non-verbal statt. Der Körper lügt nie, heißt es. Uns wurde von Kind auf die verbale Sprache beigebracht, die non-verbale Sprache jedoch nicht.

Die Körpersprache hat aber einen großen Einfluss auf unser Selbstbewusstsein, genau so unser Selbstbewusstsein auf unsere Körpersprache.

Unser Körper beeinflusst unsere Emotionen

In unserer Körpersprache kommen all unsere Glaubenssätze, Überzeugungen, Erfahrungen und Gefühle zum Ausdruck. Wenn jemand denkt, dass er nichts wert ist, dann strahlt sein Körper genau das aus.

Denn unsere Körpersprache beeinflusst unsere Gefühle. Gefühle beeinflussen genauso unsere Körpersprache. Körper und Geist beeinflussen Sie sich also gegenseitig.

Um sein Selbstbewusstsein zu stärken, gibt es 2 Möglichkeiten. Man geht den Weg über den Geist, um selbstbewusster zu werden, d.h. über Techniken, Methoden, visualisieren usw.

Oder den Weg über den Körper. Der Körper hat den Vorteil, dass er sofort das Selbstbewusstsein beeinflussen kann. Ja, dass können einige Methoden und Techniken für den Geist auch, aber selbst bei diesen Übungen spielt die Körpersprache durch die ruhige Atmung eine Rolle.

Um es Ihnen etwas mehr zu verdeutlichen, will ich, dass Sie folgendes tun:

Ich nehme an Sie sitzen gerade vor Ihrem PC oder Notebook. Fangen Sie mal an mit Ihrem rechten Bein zu zappeln. Machen Sie das ein paar Minuten. Achten Sie darauf, wie sich Ihr Gefühlszustand ändert. Sitzen Sie immer noch ganz locker und entspannt? Spüren Sie eher Ruhe oder Nervosität bzw. Unruhe in Ihnen?

Dieses Zappeln ist ein Ausdruck von Nervosität und Sie können sich willentlich in diesen Zustand versetzen, in dem Sie einfach mit Ihrem Bein zappeln. Das ist natürlich nicht das, was wir wollen. Wir wollen durch unsere Körpersprache selbstbewusster werden, wie das geht, werden wir uns gleich angucken.

Ein anderes Beispiel, gehen Sie vor einem Spiegel, schauen Sie sich an und fangen Sie an zu lächeln. Lächeln Sie sich eine Minute lang an. Nach spätestens 30 Sekunden fangen Sie an zu lachen, denn es ist unmöglich zu lächeln und gleichzeitig traurig zu sein! Außerdem sieht es auch verdammt dämlich aus. 

Es ist tief in uns verankert, das bei einem Lächeln automatisch Glückshormone freigesetzt werden.

Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass Menschen, die viel lächeln auch viel euphorischer, glücklicher und zufriedener im Leben sind? Wirklich noch nie aufgefallen?

Diese zwei einfachen Beispiele sollen Ihnen zeigen, dass unsere Körpersprache unsere Gefühle beeinflussen. Wenn Sie also bewusst über Wochen, Monate und Jahre sich eine selbstbewusste Körpersprache antrainieren, dann werden Sie auch selbstsicher, ruhig und entspannt auftreten.

Wenn Sie mir nicht glauben, dann laufen Sie die nächsten Monate, mit hängenden Schultern, Kopf und Blick nach unten gesenkt durch das Leben. Sie werden dann in allen Lebensbereichen regelrecht nach „unten sinken“.

Selbstbewusste Körpersprache

Die richtige Atmung

Die richtige Atmung ist sehr wichtig. Sie hilft Ihnen, Ihre Stimme zu beherrschen. Oft fangen Nervosität und Lampenfieber bei einem Vortrag mit der falschen Atmung an. Eine flache Atmung lässt unsere Muskeln verkrampfen. Der Körper verspannt. Die Folge logischerweise: Wir werden nervös und fangen an zu schwitzen.

Atmen Sie aus dem Grund tief durch den Bauch. Das entspannt den Brustkorb und die Luft kann viel besser durchströmen.

Erst wenn die Luft frei in Ihre Lungen strömen kann, kommt Ihre Stimme richtig zur Entfaltung.

Schließen Sie im Alltag einfach mal Ihre Augen und atmen Sie bewusst ein und aus. Konzentrieren Sie sich nur auf Ihren Atem. Vergessen Sie für einen Moment alles um sich herum.

Sie werden merken, wie Sie gleich entspannter und ruhiger werden.

Selbstbewusste Körperhaltung

Erste Regel: Wirbelsäule Strecken! Aber darauf achten, dass kein Hohlkreuz entsteht. Sie müssen Ihre Rückenmuskeln spüren.

Die Schultern nicht einfach hängen lassen. Sie unterstützen die aufrechte Körperhaltung.

Wenn Sie die Schultern hängen lassen, dann verengt sich der Brustkorb. Sie können schwieriger durch den Bauch atmen und Ihre Stimme ist dann sehr hoch, sehr piepsig, wenn der Brustkorb verengt.

Am besten üben Sie öfter Ihre Körperhaltung vor einem Spiegel. Denn für viele ist diese Körperhaltung sehr ungewohnt.

Augenkontakt

Die Augen sind das Tor zur Seele eines Menschen. Jede Emotion lässt sich über die Augen übertragen und deuten. Augenkontakt schafft und baut Vertrauen auf.

Menschen die einen nicht in die Augen schauen können, erwecken den Eindruck, dass sie etwas zu verbergen haben, schüchtern sind oder auch kein Interesse haben.

Wenn Sie sprechen, dann halten Sie den Augenkontakt mit anderen Menschen. Wenn Sie den Augenkontakt nicht halten können, dann können Sie auch die Aufmerksamkeit der anderen nicht halten.

Stimme

Genau so, wie über die Augen Emotionen übertragen werden können, transportiert unsere Stimme unsere Emotionen. Begeisterung, Leidenschaft, Dominanz, Entspannung, Wut, Ärger, Nervosität etc.
All diese Gefühle werden über die Stimme transportiert.

Damit Ihre Stimme frei zur Entfaltung kommt, müssen Sie Ihren Brustkorb durch eine aufrechte Körperhaltung entspannen. Die richtige Atmung ist für die Stimme sehr wichtig.

Hier eine kleine Übung:

Atmen Sie vollständig ein
Und vollständig aus
Atmen Sie wieder zu 100% ein
Und wieder aus, bis Sie noch 20% Luft in Ihren Lungen haben

Diese einfache Übung eignet sich um ruhige und entspannte Stimme zu bekommen, in einer angenehmen Lautstärke. Sprechen Sie langsam und deutlich.

Beine

Stehen Sie nicht zu eng, aber auch nicht zu weit auseinander. Am besten schulterbreit stehen. Laufen Sie langsam. Kein Rumgelatsche, sondern nehmen Sie sich Zeit für einen festen Tritt.

Energielevel steigern

Ein wirklich sehr wichtiger Punkt für eine selbstbewusste Körpersprache.

Über den Tag befinden wir uns in verschiedenen Energieleveln. Wenn wir auf der Couch sitzen, brauchen wir weniger Energie, als wenn wir im Club tanzen oder einen Vortrag halten und das Publikum begeistern.

Wenn wir mit anderen Menschen reden, brauchen wir Energie. Mal mehr mal weniger, wir müssen lernen unser Energielevel immer anzupassen. Wenn jemand z.B. die ganze Zeit mit monotoner Stimme spricht, dann schlafen ihm die Zuhörer ein.

Besonders schüchterne Menschen, die große Probleme haben sich mit anderen zu unterhalten, hängen den ganzen Tag vor dem Computer oder Fernseher.

Der Körper gewöhnt sich irgendwann daran, wenig Energie zu produzieren. Denn für Fernsehen und Computer brauchen wir nicht viel Energie.

Wenn Sie Ihre Energie nicht kontrollieren können, dann werden Sie große Probleme haben, Ihre Körpersprache bewusst einzusetzen.

Aus dem Grund müssen Sie mit Sport anfangen! Bei fast allen Sportarten, lernen Sie, Ihr Energielevel zu kontrollieren.

Selbstbewusste Körpersprache beim Sitzen

Wenn Sie sitzen, dann ist es sehr wichtig, dass Sie sich zurücklehnen! Lehnen Sie sich wirklich immer zurück. Lehnen Sie sich nicht vor. Denn Ihr Brustkorb verengt sich wieder, Ihre Stimme wird höher und piepsiger.

Sie sind viel lockerer, entspannter, wenn Sie sich zurücklehnen und sich den Raum nehmen, den Sie brauchen. Das wirkt sich dann auf Ihre Emotionen aus und somit auf Ihr Selbstbewusstsein.

Noch ein paar Basic Tipps

Sie müssen sich wohl fühlen in Ihrem Körper

Sie müssen Anfangen sich wohl in Ihrem Körper zu fühlen. Wenn sich eine Person zu dick fühlt, wird sie oft den Bauch einziehen.

Eine selbstbewusste Körpersprache wird nicht möglich sein, da die Atmung dann viel flacher sein wird, da der Bauch eingezogen ist. Einige Menschen, leider besonders Frauen, versuchen durch Operationen irgendwelchen Schönheitsidealen zu entsprechen. Doch selbstbewusster wird es sie trotzdem nicht machen.

Fangen Sie an sich selbst und Ihren Körper zu lieben!

Ihre Körpersprache sollte glaubwürdig sein

Verleugnen Sie nicht Ihre Persönlichkeit. Wenn Sie eher der Ruhige entspannte sind, der Gestiken gezielt einsetzt, dann würde es nicht zu Ihrer Persönlichkeit passen, wenn Sie wild gestikulierend auftreten.

Ihre Körpersprache sollte immer glaubwürdig (kongruent) sein. Also das, was Sie sagen, muss zu Ihrer Körpersprache passen.

Ansonsten wirken Sie nicht authentisch. Sie könnten andere Menschen verwirren, möglicherweise sogar misstrauen wecken.

Stellen Sie sich vor, Sie stehen vor einem Publikum und sagen „Ich bin ein selbstbewusster Mensch und habe keine Probleme damit, mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen.“ Während Sie das sagen, sehen die anderen, dass Sie zittern, Ihre Stimme alles andere souverän wirkt und Sie den Blicken ausweichen.

Seien wir ehrlich, würde auch nur irgendeiner Ihnen glauben? Natürlich nicht, denn das Verbale passt nicht zum Nonverbalen. Ihre Körpersprache ist nicht kongruent.

Viele Unternehmen schulen Ihre Mitarbeiter, wie Sie auf Kunden zugehen sollten. Kunden bzw. alle Menschen haben ein sehr gutes Gespür dafür und merken instinktiv, ob die Körpersprache glaubwürdig und authentisch ist, oder jemand eine falsche Rolle spielt.

Langsam und entspannt

Ich lese leider oft, dass man z.B. schnell durch die Straßen laufen soll, „das zeigt doch schließlich Selbstbewusstsein“.

Ich teile diese Meinung nicht, im Gegenteil. Tun Sie sich selbst einen Gefallen und reduzieren Sie die Geschwindigkeit Ihrer gesamten Körpersprache um die Hälfte!

Schnelle, hastige Bewegungen sind unsichere nervöse Bewegungen. Langsame, entspannte Bewegungen sind selbstbewusste, sichere Bewegungen.

Können Sie entspannt sein, wenn jemand ständig rumzappelt?

Eben, also immer langsam und entspannt laufen, sprechen und bewegen. Nicht nur Sie sind dann lockerer drauf, sondern auch die anderen Leute um Sie herum.

Ich hoffe Sie konnten einige Dinge aus diesem Artikel mitnehmen. Hier noch mal die wichtigsten Tipps:

  • Die Körpersprache beeinflusst unsere Gefühle. Gefühle beeinflussen unsere Körpersprache. Es gibt 2 Wege um sein Selbstbewusstsein zu stärken, den inneren und den äußeren (durch Körpersprache) Weg.
  • Körpersprache sollte als Gesamtheit betrachtet werden. Verändern Sie Ihre Körperhaltung, indem Sie aufrechter laufen, dann verändert sich auch automatisch Ihre Atmung. Alle Körperteile beeinflussen sich gegenseitig.
  • Setzen Sie Ihre Körpersprache, wie oben beschrieben, bewusst ein um Ihren Gemütszustand zu verändern. Wenn Sie selbstsicher auftreten wollen, dann nehmen Sie eine selbstsichere Körpersprache ein und Ihr Geist wird folgen.
  • Die gesamte Körpersprache muss trotzdem noch zu Ihrer Persönlichkeit passen. Spielen Sie nichts vor, in dem Sie mit überbreiten Beinen da stehen.
  • Slow down, bewegen Sie sich langsam durch den Raum. Haben Sie Angst, dass andere Sie zur Notiz nehmen? Selbstbewusste Menschen haben kein Problem damit.

Zum Autor:

Anil Zengin, 23 Jahre alt, Student und Gründer von Gedankenpower.com. Mit Gedankenpower will er anderen Menschen durch seine Artikel, Videos und Podcasts helfen erfolgreicher, glücklicher und zufriedener im Leben zu werden. Das Beste aus sich selbst und dem Leben zu machen.

GRATIS Online-Vortrag verrät:

“Wie du tiefe, innere Blockaden auflöst,
die dich bisher vom Erfolg abhalten!”

  • Erfahre wie du verborgene Talente und Fähigkeiten in dir entdeckst, die dich zu einem glücklichen Leben führen
  • Finde heraus welche negativen Glaubenssätze dich bereits dein ganzes Leben lang kontrollieren und einschränken
  • Nutze die geheime Technik, die Spitzensportler wie Boris Becker verwenden, damit auch du jedes Ziel erreichen kannst, das du dir vornimmst
  • BONUS-Überraschung: am Ende des Vortrags erwartet dich ein Geschenk im Wert von über 240€

ben-optinDu willst mehr wissen?

Dann trag deine E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und hol dir das kostenlose Startpaket. Es enthält:

  • Eine herunterladbare Kopie meines Buches „Entscheidungsmacher“
  • So findest du deine Ur-Motivation (eBook)
  • Das Manifest (Motivations-Poster)
  • Der Tempel der tausend Spiegel (Geführte Meditationsreise als Audio)

Ein Kommentar, sei der nächste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.